Ein tolles Zeichen für die Pflege

Wertachkliniken freuen sich am Willkommens-Tag über 20 neue Pflegefachkräfte

Applaus reicht nicht, das wissen auch die Wertachkliniken. Deshalb gibt es dort ein ganzes Bündel an Maßnahmen, um die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern. Das reicht von der Erfolgsprämie bis zu flexiblen Teilzeit-Angeboten. Speziell im Pflegebereich gibt es unter anderem die Pflegepool-Abteilung und die sogenannte Standby-Prämie.

Ein weiterer Baustein ist nun der Willkommens-Tag: Die Wertachkliniken begrüßen neue Kolleginnen und Kollegen mit einem herzliches Grüß Gott, und widmen ihnen einen ganzen Tag, zum Kennenlernen und für einen erfolgreichen Einstand.

Am 1. Oktober konnte Martin Gösele, Vorstand der Wertachkliniken, ganze 22 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüßen. Darunter waren 17 frisch examinierte Pflegefachkräfte, die ihre Ausbildung an der Pflegeschule in den Wertachkliniken absolviert haben, drei neue Pflegekräfte mit Berufserfahrung und zwei Ärzte. Der Klinikvorstand freute sich über den großen Zuspruch, den die Wertachkliniken erfahren. Die Corona-Krise habe einmal mehr gezeigt, wie wertvoll ein engagiertes und qualifiziertes Team sei, erklärte er: „Sie unterstützen uns dabei, unsere wichtigste Aufgabe und unser wichtigstes Unternehmensziel zu erfüllen, und zwar eine gute medizinische und menschliche Versorgung unserer Patienten.“

In einer kurzweiligen Ansprach stellte Gösele die Chefärzte und ihre Fachabteilungen vor, informierte über die Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung, sprach den kooperativen Führungsstil, die Philosophie und die Ziele der Wertachkliniken an und bat mehrfach darum, ihn auf den Fluren der Wertachkliniken anzusprechen, da er aufgrund der großen Zahl neuer Mitglieder des Wertachkliniken-Teams, im Rahmen des Willkommens-Tages leider nicht alle einzelnen kennenlernen könne. Dies wolle er aber im Laufe der nächsten Tage gerne nachholen, erklärte er.

Um den Mindestabstand einzuhalten musste die Gruppe der neuen Kolleginnen und Kollegen sogar auf zwei Räume aufgeteilt werden und Andreas Neckermann, Leiter der IT, stellte dabei die Leistungsfähigkeit seiner Abteilung unter Beweis: Die Reden im Konferenzraum wurden als Videostream live in die Cafeteria übertragen, und die Zuhörer wechselten im Laufe des Tages zwischen den Räumen.

Auch sonst lief der Willkommens-Tag, den Pflegedienstleiterin Cornelia Geppert gemeinsam mit den Mitgliedern ihres Fort- und Weiterbildungsgremiums, Jeannette Lohrey und Susanne Betzel, organisiert hatte, wie am Schnürchen ab. Nach kurzen Vorträgen zu den allgemeinen Themen Hygiene, Qualitätsmanagement und EDV wurden die neuen Kolleginnen und Kollegen in ihren jeweiligen Abteilungen begrüßt und bekamen einen ersten Einblick in die Arbeitsabläufe, die sie dort erwarten.

Die Pflegefachkräfte bekamen in einem speziell für sie konzipierten Teil weitere Informationen über das Pflegekonzept der Wertachkliniken und vieles andere, das in beiden Häusern und für alle Fachabteilungen gilt. Anschließend wurden auch sie von ihren jeweiligen Stationsleitungen begrüßt, machten einen Rundgang und besprachen individuell ihre Einarbeitung und den Tagesablauf. Und am Ende des Tages kamen die medizinischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jeweils in den beiden Häusern der Wertachkliniken noch einmal für eine Einweisung in die gängigen Geräte zusammen.

In den Pausen und beim gemeinsamen Mittagessen gab es am Willkommens-Tag die Möglichkeit, sich individuell zu informieren und die Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen. Alle neuen Teammitglieder erhielten auf diese Weise an einem Tag sämtliche allgemeinen und rechtlich verpflichtenden Einweisungen und konnten gleichzeitig sowohl in ihren Abteilungen als auch bereichsübergreifend erste Kontakte knüpfen. Pflegedienstleiterin Cornelia Geppert blickte am Abend auf einen erfolgreichen ersten Willkommens-Tag zurück, bedankte sich bei Jeanette Lohrey und Susanne Betzel für die tolle Organisation und bei Klinikvorstand Martin Gösele für die Unterstützung des neuen Projekts: „Die Arbeit hat sich gelohnt, wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen.“

BU: Klinikvorstand Martin Gösele begrüßte beim ersten Willkommens-Tag ganze 22 neue Kolleginnen und Kollegen in den Wertachkliniken und freute sich über den großen Zuspruch, den die Wertachkliniken erfahren. Aufgrund der großen Zahl sei es ihm im Rahmen des Willkommens-Tages leider nicht möglich, alle einzelnen kennenzulernen, dies wolle er aber im Laufe der nächsten Tage gerne nachholen, erklärte er und bat daher darum, ihn auf den Gängen der Wertachkliniken anzusprechen. Fotografin: Doris Wiedemann Verwendung honorarfrei im Rahmen der Berichterstattung über den Willkommens-Tag der Wertachkliniken.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.