Gemeinsam eine gute Entscheidung treffen

Meinung

Die Wertachkliniken machen sich auf den Weg in eine tragfähige Zukunft. Natürlich gibt es hierzu unterschiedliche Meinungen. Sehen Sie sich hier eine Auswahl der Positionen dazu an.

Mehr Informationen

Gutachten

Grundlegende Entscheidungen wollen gut geprüft und bedacht werden. Die Wertachkliniken haben Gutachten in Auftrag gegeben, um die bestmögliche Datenlage für die Standortfrage zu sammeln. Wir haben die wichtigsten Erkenntnisse hier für Sie zusammengefasst.

Mehr Informationen

Status Quo

Wo befinden sich die Wertachkliniken gerade im aktuellen Prozess? Wie ist die Haltung zu den drängendsten Fragen? Erfahren Sie hier mehr darüber. 

Mehr Informationen

Hintergrund

Die Wertachkliniken stehen vor einem Wandel. Die beiden Häuser in Bobingen und Schwabmünchen sind nicht mehr zukunftsfähig, arbeiten sie weiter als Alleinstandorte. Die Gründe reichen von Personalmangel, strukturellen Herausforderungen in der medizinischen Betreuung bis zu finanziellen Dimensionen. Um den BürgerInnen weiterhin eine optimale medizinische Versorgung zu gewährleisten, sind die Wertachkliniken in einen Strategieprozess eingetreten, um gemeinsam gute Antworten auf die Herausforderungen der Zeit geben zu können. 

Mit dieser Seite werden wir Sie auf diese Reise mitnehmen und Ihnen transparente Informationen zur Verfügung stellen. Für eine gemeinsame, gute Entscheidung.

2021

Entscheidung des Verwaltungsrates der Wertachkliniken für einen umfangreichen Zukunfts-Strategieprozess.

2021

Erste Beauftragung der Krankenhausberatung Oberender AG mit einem Gutachten, das sämtliche Möglichkeiten der Weiterführung der Wertachkliniken beleuchtet.

2022

Öffentliche Vorstellung der Gutachten-Ergebnisse in Schwabmünchen. Klare Empfehlung: Neubau der Wertachkliniken an einem Standort nahe der B17 im südlichen Landkreis.

Status Quo Wo stehen die Wertachkliniken im Strategieprozess?

Nachdem die Ergebnisse vorgestellt wurden, hat der Verwaltungsrat eine weitere Analyse in Auftrag gegeben. Konkret müssen im nächsten Schritt mit einer sogenannten Vergleichsbetrachtung die finanziellen Aufwände eines Neubaus berechnet werden. Diese werden dann den Aufwänden einer Generalsanierung und Erweiterung eines oder beider bestehenden Standorte gegenübergestellt.

Auf der Basis dieser Ergebnisse werden die politischen Gremien des Landkreises sowie der Trägerstädte Bobingen und Schwabmünchen beraten. Wann eine grundsätzliche Entscheidung zu erwarten ist, können wir aktuell noch nicht absehen.

Seitens einzelner BürgerInnen herrscht Skepsis gegenüber der Neubau-Idee. Diese Vorbehalte nehmen wir ernst und möchten Sie aktiv über alle weiteren Schritte und die Beweggründe dahinter informieren. Diese Seite ist einer von vielen Bausteinen in der zukünftigen Kommunikation zum Strategieprozess. Und sie ist keine Einbahnstraße. Stellen Sie uns gerne Ihre Fragen oder senden uns Ihre Anmerkungen

Grundsätzlich gilt: Wir halten die Empfehlung eines Neubaus für die beste Lösung, um sowohl PatientInnen als auch unseren Mitarbeitenden langfristig gerecht werden zu können.

Was wir hören. Was wir dazu sagen.

Meinung? Meinung!

Martin Gösele Vorstand Wertachkliniken

„Unser Gesundheitssystem verändert sich, deshalb müssen auch wir uns verändern. Ohne Fachkräfte geht es nicht. Ein Krankenhausneubau ist sowohl für unsere Mitarbeitenden als auch für PatientInnen eine Riesenchance, die wir ergreifen sollten.“

Martin Sailer Landrat

„Wo sich andere Landkreise aus der Verantwortung zurückziehen, Krankenhäuser stilllegen oder privatisieren, werden wir die Krankenhauslandschaft im südlichen Landkreis Augsburg inklusive der Krankenpflegeschule und der Kurzzeitpflege neu ordnen, um den veränderten Ansprüchen langfristig gerecht zu werden. Schon bei der Fusion der beiden bestehenden Häuser vor 16 Jahren hat sich unser Mut ausgezahlt. Nun müssen wir erneut zukunftsgerichtet denken und neue Wege gehen - für die Patientinnen und Patienten sowie für alle Mitarbeitenden unserer Wertachkliniken.“

Personalrat der Wertachkliniken

„Wir als Personalratsgremium sehen den Neubau sowohl für PatientInnen als auch für unsere Mitarbeitenden nur positiv. Hier können wir unsere Doppelstrukturen und -vorhaltungen bündeln und professionelle und starke Teams aufstellen. Wir sind sicher, dass wir trotz der Zusammenlegung unserer beiden Kliniken den familiären Charakter für unsere PatientInnen und Mitarbeitenden erhalten können. Wir freuen uns, dies gemeinsam gestalten zu können.“

Jan Hacker Vorstand Oberender AG

"Von außen erkennt man oft gar nicht, wie sehr sich die Versorgung von Patienten im Krankenhaus in den letzten 25 Jahren verändert hat. Die großen Fortschritte in der Medizin führen zu deutlich veränderten Abläufen in der Behandlung. Die Krankenhäuser selbst wurden aber oft vor weit mehr als 50 Jahren auf der Basis der damaligen Medizin geplant. Das passt oft nicht mehr zusammen, weshalb an vielen Orten in Deutschland nun neue Krankenhäuser gebaut werden, die für die optimale Patientenversorgung (und ökologische Nachhaltigkeit) den aktuellen Stand unseres Wissens und Könnens abbilden.“

Dr. Marleen Pfeiffer, MHBA Ärztliche Leitung Zentrale Notaufnahme | Ärztliche Direktorin der Wertachkliniken

„Die Medizin im Krankenhaus unterliegt derzeit einem großen Wandel, den wir unterstützen möchten. Hierbei ist neben hoher medizinischer Qualität die Mitarbeiterzufriedenheit unser größtes Anliegen, damit wir leistungsstark in die Zukunft blicken können.“

Cornelia Geppert Pflegedienstleitung der Wertachkliniken

"Die unterschiedlichen Qualifikationen unserer Pflegekräfte an einem Standort zu bündeln ermöglicht uns, den stetig steigenden Anforderungen an eine fachlich kompetente Pflege gerecht zu werden. So können beispielsweise Mitarbeitende mit der Fachweiterbildung Intensivpflege oder mit speziellen Qualifikationen auf einer Intensivstation zusammenarbeiten und sich mit ihren Kompetenzen ergänzen. Dies bringt Vorteile für unser Personal und für unsere PatientInnen.“

Christine Bihler Bereichsleitung Care Chirurgie

"Viele Mitarbeitenden arbeiten räumlich in beiden Häusern. Dies ist wirtschaftlich und ökologisch in der heutigen Zeit nicht mehr zu vertreten, weil sowohl Zeit als auch Ressourcen auf der Straße bleiben. Es sind die vielen Doppelstrukturen, die uns immer wieder an unsere Kapazitätsgrenzen bringen. Krankheitsausfälle können bei diesen kleinen Teams oft nicht kompensiert werden, sodass wir teilweise ganze Einheiten abmelden müssen.“

Wir wollen Ihre Meinung hören!

Stellen Sie Ihre Fragen und wir kommen umgehend auf Sie zu.

Keine Lust auf Emails? Rufen Sie uns an und geben uns Ihre Frage telefonisch durch:
Montag bis Freitag
9 – 12 Uhr
08232 508504

Was sagt das Oberender Gutachten?

"Die Wertachkliniken sind aufgrund der kleinen Standorte in der Entwicklung gehemmt", erklärte der Oberender AG Vorstand Jan Hacker bei der Vorstellung des Gutachtens Ende Juli 2022. Darum werde auch nicht die Zentralisierung an einem der beiden Standorte empfohlen. Eine stationäre Versorgung mit bis zu 245 Betten könne in einem Neubau angeboten werden.​

Das Gutachten, das am 26. Juli 2022 in der öffentlichen Sitzung vorgestellt wurde, identifiziert viele Gründe für einen neuen Standort. Hier haben wir Ihnen die wichtigsten Gründe zusammengefasst.

Die Langversion des Gutachtens ist in den Rathäusern Bobingen und Schwabmünchen sowie im Landratsamt Augsburg jederzeit einsehbar.

Und nun?

Weitere Analysen werden noch folgen, darunter auch eine Vergleichsbetrachtung. Ziel dieser: ein sachlicher Vergleich zwischen den Kosten einer Sanierung und Erweiterung eines bestehenden Standortes versus einem Neubau. 

Mehr noch: wir arbeiten gerade an mehreren Beteiligungsmodellen wie Diskussionsforen und anderen Austauschmöglichkeiten, um mit der Öffentlichkeit transparent und offen in Kontakt zu treten. Denn am Ende muss die Entscheidung dem Wohle aller, am meisten aber der BürgerInnen dienen. Und dafür arbeiten wir jeden Tag.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Die Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten gehen an unsere Partner zum Zwecke der Nutzung für Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie unabhängig von unserer Website von Ihnen erhalten oder gesammelt haben. Um diese Cookies zu nutzen, benötigen wir Ihre Einwilligung welche Sie uns mit Klick auf „Alle Cookies akzeptieren“ erteilen. Sie können Ihre erteilte Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO) jederzeit für die Zukunft widerrufen. Diesen Widerruf können Sie über die „Cookie-Einstellungen“ hier im Tool ausführen.

Hinweis auf Datenverarbeitung in den USA durch Videodienst Vimeo: Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren“ klicken, willigen Sie zudem ein, dass ihre Daten i.S.v. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO in den USA verarbeitet werden dürfen. Die USA gelten nach derzeitiger Rechtslage als Land mit unzureichendem Datenschutzniveau. Es besteht das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, verarbeitet werden. Derzeit gibt es keine Rechtsmittel gegen diese Praxis vorzugehen. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Diesen Widerruf können Sie über die „Cookie-Einstellungen“ hier im Tool ausführen.