Schlaganfallversorgung

Bei Verdacht auf Schlaganfall führen wir umgehend eine Computertomographie des Gehirns durch. Über die Teleradiologie ist gewährleistet, dass zu jeder Zeit ein Facharzt der Radiologie eine schriftliche Befundung erstellt. Die Patienten werden mindestens 24 Stunden auf unserer Intensivstation überwacht und betreut. In stets enger Kooperation mit dem Klinikum Augsburg, Neurologie, wird im Bedarfsfall in einem engen zeitlichen Fenster von 4,5 Stunden nach Symptombeginn (z.B. plötzlich aufgetretenen Lähmungen, Sprach-, Koordinations- oder Sehstörungen, Kopfschmerzen) eine Lysetherapie (Auflösen des Blutgerinnsels) eingeleitet und der Patient ggf. zur weiteren Beobachtung ins Klinikum Augsburg verlegt.

Wir führen zielgerichtet die notwendige Diagnostik zeitnah durch, um die richtige Therapie einleiten zu können. Eine neurologisch-fachärztlich-konsiliarische Mitbetreuung vor Ort ist ebenfalls sichergestellt.

Bei Verengungen der zuführenden Hirngefäße als Ursache des Schlaganfalls erfolgt die operative Versorgung (TEA der Arteria carotis) in der Abteilung für Gefäß-, Herz- und Thoraxchirurgie der Wertachklinik Schwabmünchen.

Der rasche Beginn von Physio- und Ergotherapie und ggf. Logopädie ist gewährleistet.

Auch die Organisation einer stationären/ambulanten Rehabilitationsmaßnahme oder die Optimierung der häuslichen Versorgung übernehmen wir.

Behandelnde Klinik

Der Eingangsbereich von der Klinik Schwabmünchen von außen
Wertachklinik Schwabmünchen

Die Wertachklinik Schwabmünchen hat eine ruhige Stadtlage im Westen der Stadt.

Mehr Infos
Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.