Kompetenzzentrum Minimalinvasive Chirurgie

Aktuell gibt es deutschlandweit 45 zertifizierte "Kompetenzzentren Minimalinvasive Chirurgie" (Stand 15.01.2018) von insgesamt 61 zertifizierten Zentren. Unsere Allgemein- und Viszeralchirurgie wurde erstmals am 01.08.2010 zertifiziert, die Re-Zertifizierung wurde erfolgreich am 2013, 2016 und 2019 absolviert. Die DGAV legt bei bestimmten Erkrankungen und Prozeduren Qualitätsstandards fest. Erfüllt eine chirurgische Abteilung diese Anforderungen, die auf wissenschaftlichen Vorgaben und klinischer Erfahrung beruhen, ist mit diesem Gütesiegel für Patienten sichergestellt, dass ein wichtiges Kriterium zur Bewertung der Leistungsfähigkeit vorhanden ist.

Um dieses Maß an Behandlungsqualität zu sichern, ist enorme Vorarbeit notwendig. Neben der transparenten Analyse der Leistungszahlen sowie der Tätigkeiten in Lehre und Forschung wiegt auch das Wort des Auditors (externer Begutachter) schwer. Dieser Auditor überprüft die Situation vor Ort und ist auch bei Operationen anwesend. Um hochwertige minimal-invasive Chirurgie (Schlüsselloch-Chirurgie) anbieten zu können, muss eine moderne apparative Ausstattung und eine hohe fachliche Kompetenz des Personals vorhanden sein. Diese Expertise ist nachweislich garantiert. In unserer Klinik wird das gesamte Spektrum der Bauchchirurgie in minimal-invasiver Technik angeboten.

Minimal-invasive Chirurgie ist kein geschützter Begriff, deshalb kann jedes Krankenhaus diesen Begriff nutzen, ohne eine entsprechende Kompetenz nachweisen zu müssen. Wenn jedoch die Auszeichnung der DGAV vorhanden ist, ist dies ein Wegweiser für Patienten für langjährige Erfahrung und hoch qualifizierte chirurgische Arbeit.

PDF2 MB
Kompetenzzentrum Minimalinvasive Chirurgie
Zertifikat
Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.