Fotolia55123573M

Hygiene in den Wertachkliniken

Fließtext

 

 

 

 

item10

Ú

Unternehmen

 

 

Ú

Klinik Bobingen

 

 

Ú

Klinik Schwabmünchen

 

 

à

Hygiene

 

 

Ú

Qualitätsmanagement

 

 

Ú

Fördervereine

 

 

Ú

Anfahrt + Lageplan

 

 

Umwelt und Technik – KLIK Klimamanagement

ziZ+ Besuchszeiten >>>
item19
LogoWertachkliniken

Gösele-Martin

WK-Bob-Smü-12

 

 

Claus Schorer

Techn. Leiter, Klimamanager

umwelt@wertachkliniken.de

 

Kälteanlage

 

 

 

Brunnenwassergespeiste Kälteanlage

 

Kraft-Wärme-Kopplung

 

 

 

Kräfte-Wärme-

Kopplungsanlage

 

Lüftungsanlage

Krankenhaus SMÜ3

 

 

Lüftungsanlagen

Abschaltung Aufzugsbeleuchtung

 

 

KLIKUrkunde

 

 

 

 

 

 

 

Verantwortung für die Umwelt zu übernehmen betrifft nicht nur die privaten Haushalte, sondern auch Firmen und öffentliche Einrichtungen.

 

Wir, die Wertachkliniken, sind Klinikpartner im Projekt „Klimamanager für Kliniken“. Hintergrund dieses Projekts, ist das Potenzial für Energieeinsparungen in deutschen Krankenhäusern und Reha-Kliniken zu identifizieren und mit wenig Aufwand, Maßnahmen umzusetzen.

 

In der Projektlaufzeit, die für unsere Kliniken 2016 endete, konnten zahlreiche Einsparungen in den Bereichen Beleuchtung, Aufzüge, Lüftung- und Klimatisierung, Heizung sowie im Nutzerverhalten analysiert und umgesetzt werden.

Auch nach dem Ende der Laufzeit von KLIK wird Klimamanager Claus Schorer, zusammen mit der Projektgruppe „Umwelt“ versuchen, Ökologie und Ökonomie mit der sozialen Verantwortung der Kliniken zu verbinden.

 

Diese Projekte konnten bereits umgesetzt werden:

 

Brunnenwassergespeiste Kälteanlage

Durch Nutzung des Grundwassers werden jährlich rund 80.000 kWh Strom gespart und 53 Tonnen CO2-Emmision vermieden.

 

Kräfte-Wärme-Kopplungsanlage

Die Anlage erreicht einen Wirkungsgrad von über 90%. Herkömmliche Stromerzeugungsanlagen weisen einen Wirkungsgrad von ca. 40% auf. Hierdurch entsteht eine jährliche CO2 Reduktion von 396 Tonnen.

 

Lüftungsanlagen

Durch die Optimierung der Lüftungsanlagen und deren Betriebszeiten wurde die Einsparung von rund 65.000 kWh Strom erreicht. Dies reduzuert die jährliche CO2-Emission um 39 Tonnen.

 

Beleuchtung im Treppenhaus

Durch den Tausch der Leuchten im Treppenhaus werden jährlich 4400 kWh Strom eingespart und eine CO2-Emission von 3 Tonnen.

 

Energiesparmodus für PCs und Monitore

Durch die Optimierung des Energiesparmodus werden bei ca. 260 PCs und den dazugehörigen Monitoren an beiden Standorten jährlich rund 39.000 kWh Strom eingespart. Dies führt zu einer um 24 Tonnen verringerten CO2-Emission.

 

Abschaltung Aufzugsbeleuchtung

Durch die Abschaltung der Aufzugsbeleuchtung bei Stillstand ergibt sich pro Aufzug eine jährliche Stromeinsparung zwischen 900 und 1800 kWh. Dies entspricht ca. ein bis zwei Tonnen CO2-Emission pro Jahr.

 

 

 

 

Seitenanfang2